Gesammelte Spruchweisheiten der Osenzwerge


Es kostet dich der Griff zum Schnapse

Die ein- und andere Synapse!

***

"Macht euch die Pferde untertan",

So sprach er Herr dereinst spontan;

Doch uns - wir hörten zwar den Schall -

Erreichte nur der Widerhall.

***

Die Einen drücken schön sich aus,

Die Andern werden ausgedrückt.

***

Tut eine Hand die and're waschen,

Verschwindet Geld in fremden Taschen.

 

Was dir zu allen Zeiten frommt,

Ist Kapital, das niederkommt.

***

Ein Ding, das als Problem erkannt,

Das wird zuvörderst umbenannt

Und dann mit Sorgfalt gut verstaut,

Bis die, die's anging, längst ergraut.

***

Potz Blankenloch und Stutensee -

Auf Schiffen schifft man stets in Lee!

***

Es gibt des Geldes stets en gros -

Nur ist es meistens anderswo ...

***

Erhaben ist die Tat des Drachentöters,

Nur mittelmäßig die des Schwerenöters,

Erbärmlich meist ertönt der Ton des Flöters,

Doch wahrhaft niedrig ist - der Kot des Köters!

 

 

Was uns so schwer zu schaffen macht,

Das ist die Welt der Machenschaft.

***

Du kannst bangen, du kannst hoffen - 

Es bleiben immer Fragen offen.

***

Solange "Dings" den Wortschatz schmückt,

Ist die Demenz kaum vorgerückt.

***

Wer heute noch ein "Urgestein" -

Kann morgen schon Betonkopf sein.

***

Potz Wardenburg und Großenkneten:

Bewundernswert sind Bierathleten!

 

 

Den Fortschritt man im Volk vermisst,

Obwohl es ständig in Bewegung ist.

***

Verbreitet gibt's Gedankengut,

Nur rechts - ist kein Gedanke gut!

***

Wer Überzeugungskraft will testen,

Der macht's im Selbstgespräch am besten.

***

Dem tumben Wählervolk zum Lohne

Regiert jetzt der US-Blondone.

***

Sobald du Teil von einem Grüppchen,

Gibt's Anrecht auf ein eig'nes Süppchen.

 

 

Wer leidet unter Durstes Druck,

Der nehme einen Flaschenzug. 

***

Ein Schwanz, von Grunde auf veredelt,

Durchaus mal mit dem Hunde wedelt.

***

Bevor noch laute Worte krachen,

Sollst du zuerst Gedanken machen!

***

Bekenn' dich stets zu deiner Fahne,

Doch hüte dich vorm Flaggenwahne!

***

Der Erzfeind menschlichen Verstandes? -

Das Ragen eines Tellerrandes!

 

 

Wer ernsthaft in den Himmel will,

Der hör's schon mal: April, April!!

***

Erspar' dir deinen Hoffnungsschimmer -

Denn wirklich keiner rennt für immer!

***

Bellt mit dem Schwanze mal ein Hund -

So tut sich Buxtehude kund.

***

Seht endlich ein die Wahrheit jetzt:

Der Hopfen ist's, der stirbt zuletzt!

***

Wer Riesen sieht, der soll sich fragen,

Ob nicht bloß Zwerges Schatten ragen.

 

 

Gibt's Schlimm'res auf der Welt als das: 

Wenn Flaute tobt im Wasserglas?

***

Ein Holzweg, der just angefangen,

Wird immer gern zu End' gegangen.

***

Ein einz'ger Laut bringt es zuwege:

'S gibt Leistungsträger, Leistungsträge.

***

Des Menschen Tun beginnt profan

Und endet leider meist im Wahn.

***

Du lebst gesund, bist nicht marod

Und schaffst es doch nur bis zum Tod.